Über mich

Dr. med. Philipp Becker

Geboren in München, aufgewachsen in Aschheim bei München. 

  • Januar 2018 Umzug der osteopathischen Praxis nach Hürup in die Räume der ascendium Heilpraktikerschule
  • seit Dezember 2017 Lehrauftrag für die spezielle Krankheitslehre Chirurgie und Orthopädie in der Fresenius Schule für Physiotherapeuten in Handewit
  • September 2017 Eröffnung der Privatpraxis in Rabel
  • seit August 2017 stolzer Vater einer bezaubernden Tochter
  • seit August 2017 weitere osteopathische Fortbildungen bei Dr. Jean-Marie Beuckels
  • 2014 - 2017 Studium des diagnostischen und therapeutischen Osteopathiekonzeptes nach A.T. Still bei Dr. Jean-Marie Beuckels
  • 2016 Assistenzarzt in der Anästhesie, Iatros Klinik München
  • 2013 - 2015 akademische Lehrkraft für Anatomie/Physiologie bei den Döpfer Schulen in München 
  • 2012 - 2016 Dissertation bei TUM MeDiCal - Medizin-Didaktisches Centrum für Ausbildungsforschung und Lehre
  • 2012 - 2014 Dozent mit externem Lehrauftrag im anatomischen Institut der LMU München
  • 2012 - 2013 Assistenzarzt bei dem Blutspendedienst in München
  • 2009 Mitgründer von Medizin und Menschlichkeit e.V. und bis 2014 Finanzvorstand
  • 2005 - 2012 Medizinstudium an der TU München 

 

 


Erste Begegnung mit der Osteopathie hatte ich während meines Studiums 2010 auf einem Seminar für Studenten. Der Kurs den ich damals besuchte war spezifisch zur osteopathischen Herzpalpation bei Jean-Marie Beuckels. Also "wie berühre ich das Herz in der Osteopathie". Das hat mein Leben nachdrücklich positiv beeinflusst. 

Mein Lebensweg hatte mich zuvor einige Jahre zur traditionellen chinesischen Medizin (TCM) geführt, die ich v.a. über das Training eines bestimmten Kung-Fu Stils (Tai shin mun) kennenlernte. Hier behandelten wir unsere Blessuren mit "Tui na", einer Form von chinesischer Massage. Aufgrund persönlicher Vorkommnisse habe ich das Training jedoch 2009 beendet. Im darauf folgenden Jahr lernte ich die Osteopathie kennen. 

Es dauerte noch vier weitere Jahre bis ich tatsächlich ein Studium der osteopathischen Medizin begann. In dieser Zeit beendete ich mein Medizin Studium (bei unserer Examensfeier durfte ich die Rede halten, das Ergebnis können Sie unten ansehen), arbeitete ein Jahr als Arzt beim Blutspendedienst in München und machte meine erste Pilgerfahrt nach Santiago de Compostela.

Direkt nach dem Studium begann ich auch an einer Doktorarbeit zu schreiben die Ende 2016 abgeschlossen wurde (Im Download Bereich können Sie diese einsehen). Im Jahr 2016 hatte ich zudem ein kurzes Intermezzo als Assistenzarzt in der Anästhesie wobei mir unmittelbar klar wurde, dass die moderene Hochleistungsmedizin wie sie in vielen Krankenhäusern praktiziert wird, nicht meiner Vorstellung von Menschlichkeit und menschlichem Umgang entspricht. Weder mit den Patienten, noch mit dem Personal. 

Das Resultat daraus war ein längere Auszeit mit weiterer Pilgerfahrt nach Santiago de Compostela. Hierbei hatte ich viel Gelegenheit tiefe, ehrliche Einblicke in meine eigene Gesundheit und Psyche zu nehmen. Ich traf meine Partnerin, die mir Anfang August 2017 mein erstes Kind schenkte. Eine wundervolle Tochter.

 

Ich freue mich meine Zeit, Erfahrungen und Wissen mit Ihnen zu teilen um uns zu begegnen und hoffentlich Leid zu lindern. Willkommen in meiner Praxis!

 

 


Abschlussrede Medizin TU München 2012